Innovationsförderung go-innovativ

Innovationen und innovative Unternehmen sind der Motor und das Zugpferd unserer Wirtschaft. Nicht umsonst genießt die Marke „Made in Germany“ immer noch herausragenden Zuspruch auf der ganzen Welt. So sind Innovationen und innovative Prozesse sind für gut ein Drittel unseres Wirtschaftswachstums verantwortlich. Grund genug für das BMWi hier Fördermittel bereit zu stellen. Mit dem Programm go-innovativ werden externe Beratungen gefördert, die  zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen eingesetzt werden können.

Der Nutzen für KMU liegt klar auf der Hand. Sie reduzieren das Risiko in eine unendliche Entwicklungsschleife zu geraten und steigern gleichzeitig mit Ihren  innovativen Produkten und Verfahren die Effizienz Ihrer Produktion und Ihrer Prozesse. Ihren Kunden bieten Sie attraktive Produkte, steigern Ihre Wettbewerbsfähigkeit und erweitern Ihren Absatzmarkt.

go-inno: Erfolgsmodell Innovationsförderung – von der Potenzialanalyse bis zur Marktreife Ihrer Innovation oder Ihres Verfahrens

Mit go-innovativ werden externe Management- und Beratungsleistungen zur Vorbereitung, Durchführung und Projektmanagement  von Produkentwicklungen  und technischen Verfahrensinnovationen gefördert. Diese Leistungen dürfen nur durch autorisierte Beratungsunternehmen wie dem Kompetenzzentrum Kastellaun erbracht werden.Dadurch wird sicher gestellt, das qualifizierte Hilfe geleistet wird, durch Berater, die sich auskennen.

Und das können wir Ihnen im Einzelnen anbieten:

 

Leistungsstufe 1: Potentialanalyse

      • Stärken-Schwächen-Profil des Unternehmens im Zusammenhang mit dem Innovationsprojekt,
      • Vorprüfung der Marktfähigkeit des Innovationsvorhabens,
      • voraussichtlichen Kapazitätsbedarf bei Erstellung eines Realisierungskonzeptes,
      • Finanzierungsplan aufstellen, öffentliche Förderprogramme einbeziehen,
      • Abschätzung der Erfolgsaussichten

Leistungsstufe 2: Realisierungskonzept

  • Technologiebewertung auf der Grundlage von Markteinschätzungen und Marktanalysen,
  • Ermittlung eines geeigneten externen Technologiegebers,
  • Erarbeitung des Realisierungskonzeptes,
  • Kooperationsanbahnung zwischen zu beratendem Unternehmen und gegebenenfalls externem Technologiegeber,
  • Einbeziehung öffentlicher Förderprogramme zur Finanzierung des Innovationsvorhabens,
  • Begleitung des Unternehmens bei erforderlichen Gesprächen insbesondere mit Banken oder Venture-Capital-Gesellschaften.

Leistungsstufe 3: Das Projektmanagement

  • Kooperationsmanagement zwischen externen Technologiegebern und dem Unternehmen,
  • externes Management der Projektdurchführung,
  • administrative Serviceleistungen (Projektcontrolling),
  • Bewertung der Ergebnisse des Innovationsprojektes und Schlussfolgerungen.